12.08.2016, 13:41 Uhr

Sommergespräche der SPÖ-Frauen St. Valentin

(Foto: SPÖ St. Valentin)
ST. VALENTIN. Bei den Sommergesprächen der SPÖ-Frauen St. Valentin berichtete Gemeinderätin Christine Pissenberger, dass in Österreich Frauen nicht nur weniger verdienen als Männer. Sie bekommen auch weniger Pension. Grund ist nicht nur das geringere Einkommen von Frauen, sondern auch das Pensionssystem: Wer die Erwerbstätigkeit häufig unterbricht, muss mit einer geringeren Pension rechnen. Betroffen sind da in der Regel vor allem Frauen. Denn sie verrichten den Großteil an unbezahlter Haus- und Betreuungsarbeit, gehen in Karenz und arbeiten in Teilzeit.

Erfreulich fanden die Frauen den vom Ministerrat beschlossenen Ausbau der Ganztagsschule. Ganztagsschulen trügen zur Chancengleichheit für die Kinder bei und bedeuteten eine deutliche Verbesserung des Bildungsangebots, so der Tenor der SPÖ-Frauen. Bis 2025 soll es ein ganztägiges Angebot für 40 Prozent der Schüler geben – doppelt so viele wie jetzt.

Auch über Flüchtlinge und Integration wurde diskutiert. Schulpflichtige Kinder haben gute Chancen unsere Bildung und Kultur kennenzulernen. Jugendliche fallen oft durch den „Rost“, da Schulangebote rar sind und die Sprachbarrieren oft sehr hoch. Geflüchtete Menschen, die in Österreich leben, bräuchten so schnell wie möglich Perspektiven. Sie sollten nicht auf der Straße stehen und zum Nichtstun verdammt werden, sind sich die SPÖ-Frauen einig.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.