14.03.2016, 08:24 Uhr

VCV-Herren holen ersten Bundesligasieg

(Foto: VCV)
ST. VALENTIN (red). Nach einem verpatzten Landesliga-Halbfinal-Hinspiel (0:3 in Esternberg) bestritten die St. Valentiner ein Sechs-Punkte-Spiel in Perchtolsdorf. Mit einem Sieg hätte ein riesiger Schritt Richtung Klassenerhalt gemacht werden können.

So starteten die VCV-Cracks des ATSV St. Valentin topmotiviert in den ersten Satz, den sie Dank einer starken Blockleistung von Sergiu-Stefan Luca 25:12 gewinnen konnten. Im zweiten Satz zeigte die junge Mannschaft von Coach König wieder einmal Nerven und verloren den Satz, aufgrund zahlreicher Eigenfehler.

Nach einer Standpauke des Trainers gelang es den Herren rund um Kapitän Dumpfart wieder in die Spur zurück zu finden. Lange Zeit konnte man eine komfortable Führung halten. Als gegen Satzende das Spiel zu kippen drohte, folgten einige kluge, taktische Wechsel und der Satz wurde mit 25:22 gewonnen. Mit dem 3 Punkte Ziel klar vor Augen, starteten die VCV-Cracks entschlossen in den vierten Satz. Mit einer planktastischen Serviceserie von Markus Plank konnte das Spiel mit einem 25:18 Satzerfolg gewonnen werden.

Routinier Ronni Mühleder über den ersten vollen Erfolg in der 2. Bundesliga: "Super, dass dieser Sieg vor allem aufgrund unserer kämpferischen Leistung zu standen gekommen ist. Jetzt heißt es noch einmal im Training Vollgas zu geben damit dieser Schwung in den nächsten entscheidenden Spielen mitgenommen werden kann.“

Damen vor Finaleinzug

Die VCV-Damen gewinnen nach dem Aufstieg ins Landesliga-Halbfinale auch gegen Braunau auswärts mit 3:2. Trainer Martin Scheuchenpflug verfügt zwar nur noch über einen sehr kleinen Kader, dieser scheint aber im Moment dafür perfekt eingespielt zu sein. Im Heim(Rück)spiel können die St.Valentinerinnen nun die Sensation perfekt machen und ins Finale aufsteigen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.