09.06.2016, 09:57 Uhr

Brot trifft Käse trifft Bier

Käsemeister Friedrich Mitterhumer (Geschäftsführer der Schlierbacher Klosterkäserei), Brotsommelier Ignaz Haider (Leiter der backaldrin-Entwicklungsbäckerei), Diplom-Biersommelier Johannes Leitner (Braumeister der Braucommune in Freistadt) (v.l.) (Foto: cityfoto/Roland Pelzl)
ASTEN. Backaldrin, die Käserei Schlierbach und die Braucommune in Freistadt baten im Haus des Brotes in Asten zu Tisch. Es fand eine genussreiche und informative Reise durch die Welt von Brot, Käse und Bier statt. Die Sommeliers gaben Einblick in ihre Arbeit und servierten den Gästen die Ergebnisse ihrer Food-Pairings in einem siebengängigen Menü.

„Wie schon der Name sagt, Lebensmittel sind Mittel zum Leben und als solche sollten sie gewürdigt und in all ihren Facetten genossen werden, wie beim Aufeinandertreffen von Brot, Käse und Bier“, sagt Backaldrin-Inhaber Peter Augendopler. Bäckermeister Ignaz Haider ist seit 2015 Österreichs erster Brot-sommelier. „Ein Brotsommelier ist Botschafter für gutes Brot und stellt den Bäckerberuf sowie gelebte Tradition ins Rampenlicht. Ein Beitrag, um Wissen zu sichern und bewusst zu machen, was die Aufgabe des Bäckers ist: genussvolles Brot zu backen."

„Käse ist nicht nur ein Nahrungsmittel, Käse ist vor allem Genuss, Tradition und Vielfalt", sagt Friedrich Mitterhumer, Geschäftsführer der Schlierbacher Klosterkäserei. "Für Käsemeister und Käsesommeliers ist es ein wunderbarer Auftrag, diese Werte zu erhalten und zu fördern.“ Johannes Leitner, Braumeister der Braucommune in Freistadt, ergänzt: "Gutes Bier zu brauen und sich auch die Zeit nehmen, gutes Bier zu genießen." Besonders wichtig sei es ihm, die Bierkultur zu fördern und das Thema Bier den Menschen näher zu bringen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.