28.07.2016, 12:10 Uhr

Das Hotel Zur Post setzt auf heimische Produkte und kocht saisonal

(Foto: Taden1/panthermedia)
ST. VALENTIN. „Unser Essen: Wo‘s herkommt!“ – darum geht es in der Kampagne des Landes Niederösterreich „Gut zu wissen“. Einer, der sich diesem Thema schon seit sechs Jahren verschrieben hat, ist Franz Rogl, Chef des Hotels Zur Post in St. Valentin. „Ich mache das aus eigenem Interesse. Und auch die Kunden verlangen und fragen danach“, so Rogl. Ab Sommer möchte das Land in allen Kantinen der landeseigenen Einrichtungen nur mehr regionale und saisonale Speisen anbieten. Gasthäuser können sich freiwillig dazu verpflichten. Dafür bekommen sie das „AMA-Gastrosiegel“,
wie Rogl. In dessen Speisekarte steht, woher die Zutaten für seine Speisen kommen. Die Butter, der Honig, das Fleisch und das Gemüse, sie allesamt kommen von den Höfen der Umgebung. So profitieren auch die Landwirte davon. Man kennt und schätzt sich gegenseitig. Nur die Gewürze dürfen von weiter weg kommen. „Mit dieser Kampagne möchten wir aufzeigen, dass unsere landwirtschaftlichen Betriebe Produkte in hoher Qualität erzeugen“, erklärt VP-Bundesrat Andreas Pum aus St. Valentin. Die Konsumenten sollten zum Umdenken angeregt werden. Sie sollten zu heimischer und saisonaler Ware greifen. Unterstützung erhält Rogl auch von der Bezirksbäuerin Amstettens. „Man schmeckt die Frische von regionalen Produkten“, sagt Leopoldine Hochmeister, die ebenfalls aus St. Valentin kommt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.