12.04.2016, 14:44 Uhr

Wiener Traditionsbäcker ist erster österreichischer Handsemmelkaiser

Der Sieger des Wettbewerbs Andreas Maderna beim Formen seiner erfolgsgekrönten Handsemmeln (Foto: Cityfoto)
ASTEN. Bei Backaldrin wurde eine alte Tradition wiederbelebt. Bereits 1969 trug man eine Handsemmelwirkmeisterschaft aus. Heuer wurde im Rahmen der Bäckertage in Asten der Handsemmelkaiser gekürt. Andreas Maderna, Inhaber der Bäckerei Grimm, setzte sich als Sieger durch. Der Wiener Traditionsbäcker gewann eine Reise für zwei Personen zu den Olympischen Spielen in Rio.

Früher wie heute ist die Handsemmel der Kaiser unter allen Gebäckstücken: Es braucht viel Übung bis die Handgriffe sitzen. Entsprechend spannend war der Wettkampf. Vier Bäcker traten jeweils gleichzeitig an und versuchten in so kurzer Zeit wie möglich 30 Handsemmeln zu formen.

Der schnellste Teilnehmer schaffte dies in 83,7 Sekunden. Doch nicht nur die Zeit zählte schlussendlich, auch die fertig gebackenen Semmeln wurde von der Fachjury bewertet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.