17.10.2016, 09:27 Uhr

"How to be Österreich": Von Alkohol bis zum ewigen Nazi

Der "Werteguide für Integrationswillige" - und überhaupt alle. (Foto: Milena Verlag)

Leseempfehlung: Die Satire-Kombo "Hydra" hat ein unterhaltsames Werk über österreichische Werte herausgebracht. Die bz hat nachgelesen.

WIEN. Anlässe, um über "Werte" zu diskutieren, gab es im vergangenen Jahr ja genug. Egal, ob die diversen Präsidentschafts-Wahlkämpfe oder die Ankunft vieler Flüchtlinge im vergangenen Herbst und die darauf folgende "Integrationsdebatte" - wenn sie diesen Namen überhaupt verdient hat.

Jetzt gibt es einen Anlass mehr: Das Wiener Satire-Kombinat "Hydra" rund um ihren bekanntesten Vertreter Maximilian Zirkowitsch aka "Bezirkowitsch" hat ein neues Buch herausgebracht. Der Titel: "How to be Österreich. Der Werteguide für Integrationswillige." Darin setzen sie sich im Glossar-Format sehr unterhaltsam – mit "urösterreichischen" Werten auseinander: von A wie "Alkohol" ("Wenn man in Österreich über Alkohol spricht, meint man Getränke mit einem Alkoholgehalt von über 15 Volumprozent. Wein und Bier zählt man zu den Erfrischungsgetränken.") bis hin zu "Tod", "Sterben" oder "Unbestechlichkeit" ("Der Österreicher ist grundsätzlich unbestechlich, aber dafür korrupt. In Österreich ist Korruption ein Ausdruck von Geselligkeit. Sie dürfen nicht bestechen, Sie machen sich Freund_innen (Verhaberung).")

Dazwischen findet sich "Antisemitismus" ("Herr Österreicher und seine Gattin sind keine Antisemit_innen, nur Antisemitläufer_innen") genauso wie "Gründlichkeit", die nicht ganz so versehentlich zur "Grünlichkeit" wurde, ("denn sie ist einer der wichtigsten österreichischen Werte. Sie bezeichnet die bedingungslose Hingabe für die nach Judentum, Christentum und Islam jüngste der vier Weltreligionen, nämlich die für Rapid Wien.").

Oder auch der "ewige Nazi" ("In der düsteren Waldheimat Österreich entdeckte die Weltpresse anno 1986 erstmals diese ungewöhnliche Spezies, deren augenscheinlichstes Merkmal ein hundsmiserables Gedächtnis ist.") und "Neid" ("Der Österreicher will nicht deswegen viel Geld verdienen, um reich zu sein, viel wichtiger ist ihm, dass die anderen nicht ‚sein Geld‘ kriegen.")

Österreichisch genug?

Dazwischen finden sich auch ein Integrationsquiz und andere wichtige, wissenswerte Dinge über Österreich. Denn wie schon im Vorwort geschrieben steht: "Mit Hilfe dieses Buches soll es gelingen, Flüchtlinge weniger zu Vorzeige-, vielmehr zu Alltagsösterreichern zu machen. Ob das allerdings ein von Gott gewollter Zustand ist, sei dahingestellt."

Auf jeden Fall empfiehlt die "Hydra" das Buch auch allen Österreichern selbst – "schließlich kann man nie sicher sein, ob man als Österreicher überhaupt österreichisch genug ist". Also: besser noch einmal nachlesen.

Zu bestellen ist das Buch online unter www.hydrazine.at oder www.milena-verlag.at. Der 144 Seiten starke satirische Österreich-Guide kostet 15 Euro. Ein anderes Buch von "Hydra" ist etwa der provokante Reiseführer "Wien, wie es wirklich scheint".
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentarausblenden
1.293
Zoltán Odri aus Josefstadt | 18.10.2016 | 09:16   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.