14.03.2016, 00:00 Uhr

Maßarbeit aus Holz

Anton Valenta in seiner Werkstätte mit einem Holzstück mit Beton-Effekt.

Anton Valenta führt in dritter Generation die Tischlerei seiner Vorväter. Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 1911 von Valentas Großvater.

FAVORITEN. Handwerksbetriebe werden in Wien immer weniger, davon sind auch Tischlereien betroffen. Anton Valenta aber liebt seinen Beruf so sehr, dass er daran denkt, ihn auch über das Pensionsalter hinaus auszuüben.

Ob sein Sohn - der erste seit Generationen, der nicht den Vornamen Anton, sondern Martin trägt - den Betrieb übernimmt, steht noch in den Sternen. "Er ist ein großartiger Designer, Tischler ist er aber keiner", so Valenta.

Anton Valenta entstammt einer Tischler-Dynastie. Sowohl sein Großvater Anton als auch seine Brüder Karl und Franz gründeten vor über 100 Jahren in Favoriten Tischlereien.

Die einzige, die es noch gibt, ist die von Anton in der Alxingergasse 105. Er hat das Unternehmen mit 24 von seinem Vater übernommen. "Wir sind bekannt für unsere Qualität", so der Tischlermeister. "Vor einiger Zeit ist eine Kundin von uns in ein Pensionistenwohnheim gezogen. Mitgenommen hat sie dabei ein Kasterl, das mein Vater vor etwa 50 Jahre erzeugt hat.".

Wechselnde Trends

Gemeinsam mit seinem Mitarbeiter Friedrich Wildauer und jeweils einem Lehrling tischlert Valenta alles, was seine Kunden wünschen. "Derzeit voll im Trend liegt Holz mit Beton-Effekt, das wird dann mit anderem Holz gemixt", so der 63-Jährige.

So wie die Trends sich ändern, hat sich auch die Auftragslage geändert. "Früher ist die Arbeit von selber gekommen. Wenn ein Kunde meinen Vater im September gefragt hat, ob er vor Weihnachten sein Möbelstück fertigen kann, hat er gesagt, 'Kommen Sie im Frühjahr wieder!'. Mittlerweile müssen wir die Kunden suchen, auf uns aufmerksam machen.". Das gelingt unter anderem mit einem Kalender, den der Tischler jedes Jahr herausgibt.

Infos finden Sie hier.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.