25.03.2016, 14:36 Uhr

Hoch fordert: Parkpickerl nur mit Umfrage

VP-10-Chef Alfred Hoch fordert eine bindende Befragung der Favoritner ob und wo ein Pickerl kommen soll.

FAVRORITEN. Mit der Verlängerung der U1 im September 2017 steht die Einführung eines Parkpickerls in Favoriten zur Diskussion.

Die Ausweitung der Parkpickerlzone ist groß in Diskussion. Soll auch in Favoriten das Parkpickerl kommen?
ALFRED HOCH: Die SP möchte gemeinsam mit den Gründen das Parkpickerl in Favoriten einführen. Ob nur zonenweise oder über den ganzen Bezirk ist noch unklar. Trotz Nachfragen erhielten wir noch keine Information darüber.

Wie stehen Sie dazu?
Die VP ist gegen das Parkpickerl in Favoriten.

Wie bekommt man dann die Parkplatznot in den Griff?
Es braucht wienweiter Lösungen. Derzeit hat ja jeder Pickerlbezirk seine eigene Regeln und niemand kennt sich wirklich aus. Bevor es zu weiteren Erweiterungen kommt, muss es Regeln für ganz Wien geben.

Und dann kann man das Parkpickerl auch in Favoriten einführen?
Nein, es gibt noch zwei Knackpunkte. Erstens: Ohne einer bezirksweiten Befragung wird das nicht gehen. Alle Bezirksbewohner und die Favoritner Unternehmer müssen gefragt werden und das Ergebnis muss bindend sein.

Was braucht es noch?
Es braucht endlich ein Garagenkonzept für Favoriten. Ein Parkpickerl hat ja nur dann Sinn, wenn die Autofahrer auch wissen, wo sie parken können. Sonst wird der Verkehr ja nur noch mehr.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
3 Kommentareausblenden
6
matthia mayer aus Favoriten | 02.04.2016 | 22:39   Melden
76
Martin Weber aus Favoriten | 22.04.2016 | 00:45   Melden
6
Regina Bachmeier aus Favoriten | 01.07.2016 | 12:24   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.