09.05.2016, 06:51 Uhr

Ein Stein als bleibende Erinnerung

Der geplante Namenstein (Foto: KK)

Bei der Vollversammlung des Österreichischen Kameradschaftsbundes OV Steindorf wurde über die Errichtung eines Gedenksteins gesprochen.

STIEGL. Die Vollversammlung des Ortsverbandes fand im Gasthof "Hobitsch" in Stiegl statt. Obmann Dieter Hardt-Stremayr konnte viele Mitglieder begrüßen und freute sich darüber, dass auch Präsident W.D. Ressenig, BO Michael Wewerka und einige Ortsverbandsobleute Zeit fanden dabei zu sein.

Zum Gedenken an die Bürger

In seinem Bericht verwies er auf die Bedeutung des ÖKB und betonte die jahrzehntelangen Tätigkeiten auf gemeinschaftlichen, kulturellen und sozialen Ebenen. Er erläuterte das Vorhaben des ÖKB in Bodensdorf zum Gedenkstein auch einen "Namenstein" als sinnvolle Ergänzung errichten zu wollen. "Ein erneutes Ansuchen erging bereits an die Gemeinde", so Hardt-Stremayr, "mit der Bemerkung für die 100 Jahr-Feier der Kärntner Volksabstimmung einen passenden Beitrag leisten zu wollen. Das ist zugleich auch ein Dank an jene Gemeindebürger, die sich damals für die Kärntner Freiheit eingesetzt haben." Mit dem Kärntner Heimatlied endete die Vollversammlung, während das weitere kameradschaftliche Beisammensein noch länger dauerte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.