16.05.2016, 07:50 Uhr

Johanna kam im Rettungswagen zur Welt

Am Foto: hinten: v.l.n.r.:Andreas Rausch mit Sohn Ferdinand, Sanitäter Harald Martini Vorne: v.l.n.r.: Sanitäter Maximilian Ortner, Katharina Rausch mit Johanna und Sanitäter Maximilian Fugger (Foto: KK)

Geburt im Rettungswagen. Die Feldkirchner Rotkreuz Sanitäter leisteten ganze Arbeit.

STEINODRF. Am 29. April 2016 um 6:32 erblickte der zweite Nachwuchs von Katharina und Andreas Rausch aus Feldkirchen das Licht der Welt.

Rettung verständigt

Weil die Wehen bei Katharina Rausch in immer kürzeren Abständen kamen, verständigte ihr Mann Andreas Rausch die Rettung, die nach der Alarmierung auch sofort eintraf. Die werdende Mutter wurde dann sogleich in das Rettungsauto gebracht. Während der Fahrt ins LKH Villach musste der Rettungswagen jedoch zwischen Steindorf und Bodensdorf anhalten, da der Nachwuchs der Familie Rausch nicht mehr länger warten wollte. Nur wenige Minuten später erblickte die kleine Johanna dann schließlich das Licht der Welt.


Erdenbürgerin willkommen geheißen

Die Rotkreuz-Sanitäter Harald Martini, Maximilian Ortner und Maximilian Fugger bewährten sich dabei bestens als Geburtshelfer: „Alles ist perfekt abgelaufen und Johanna hat um 6:32 Uhr das Licht der Welt erblickt. Wir haben die junge Erdenbürgerin auch noch abgenabelt und dann ihrer glücklichen Mutter übergeben“, berichten die stolzen Rotkreuz Sanitäter. Verstärkung bekam das Feldkirchner Rettungsteam noch vom Nef Team aus Villach (Martin Taupe und Notärztin Krenn).
Johanna ist gesund wog bei ihrer Geburt 3.700 Gramm und war 54 cm groß.
Das Rot Kreuz Einsatzteam Feldkirchen gratuliert der jungen Familie zum Nachwuchs und wünscht der kleinen Johanna einen guten Start ins Leben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.