17.06.2016, 07:00 Uhr

Unserem Essen auf der Spur!

Auf dem Speiseplan steht frisches Bio-Gemüse vom Feld (Foto: KK)

Das Thema "Essen" steht im Mittelpunkt einer Pilgerwanderung, die zu drei Biohöfen führt.

FELDKIRCHEN. Zu einer Pilgerwanderung der besonderen Art bricht eine Wandergruppe am 28. Juni auf. "Wir werden drei unterschiedliche Biobetriebe, die uns zeigen wo Vielfalt hingehört, nämlich ins eigene Gemüsebeet, in Obstgärten, auf den Acker und letztlich auf den Teller, besuchen", erklärt Barbara Botthof-Weißmann vom Biozentrum Kärnten. "Es sind Betriebe, die sich beherzt der Erhaltung der Artenvielfalt widmen und erfolgreich vorleben, wie produktives, umweltschonendes und marktorientiertes Wirtschaften gleichzeitig möglich ist."


Biologisches Gärtnern

Martin Mikulitsch vom Gartengestaltungsbetrieb „Naturgarten“ ist leidenschaftlicher Bio-Gärtner und Spezialist für die Gestaltung von Naturspielräumen, Natur-Schwimmteichen und Wildpflanzen. Er gibt Gestaltungstipps und beantwortet Fragen zur Methode des biologischen Gärtnerns, der Samenvermehrung und zum Einsatz von Nützlingen in der Schädlingsbekämpfung.

Apfelsaft & Gemüse

Am Biohof Fasching wird sichtbar, was der Bio-Apfelsaft aus ihren Streuobstwiesen mit dem Schutz gefährdeter Vogelarten zu tun hat. Dort erfahren wir auch mehr über das Bio Austria Projekt „Genuss schafft Lebensraum“ in Kooperation mit Birdlife Kärnten.
Im Gartenhof Waiern sorgen Klienten der Betreuungseinrichtung de La Tour mit großem Arbeitseinsatz auf den Feldern dafrü, dass frisches gesundes Gemüse auf den Teller kommt und der Hofladen von Juli bis Allerheiligen geöffnet ist.


Bewusst Entscheidungen treffen

"Die Vielfalt unserer Kulturlandschaft ist durch die Wechselwirkung zwischen Mensch und Natur über Jahrtausende entstanden", ist Botthof-Weißmann überzeugt. "Sie ist nicht nur wertvolle biologische und genetische Ressource, sondern auch ein kultureller Wert. Wenn wir mitgestalten wollen, was am Acker, im Gemüsebeet und am Teller passiert, dann müssen wir bewusst Entscheidungen hinsichtlich der Entstehungsprozesse von Lebensmitteln treffen und essen was wir erhalten wollen.
Erleben wir gemeinsam wie lustvoll die Erhaltung der Artenvielfalt sein kann!
"
Die Pilgerwanderung wird von Bio Austira gemeinsam mit dem Katholischen Bildungswerk und der Evangelischen Pfarrgemeinde Waiern organisiert. Mit dabei sind Hans Kreschischnig (Obmann Bio Austria), Hans Peter Premur (Universitätspfarrer),
 Ernst Sandriesser (Leiter des Katholischen Bildungswerkes Kärnten) und Martin Müller (Evangl. Pfarrer in Waiern).


Zur Sache

Dienstag, 28. Juni 2016; 8:45 Uhr, Bio-Gärtnerei „Naturgarten“, Ostermannweg 2, 9560 Feldkirchen (Parken: Sportplatz SV Oberglan, Lilienweg 4, 9560 Markstein)
Stationen: Bio-Gartengestaltungsbetrieb „Naturgarten“ │ Keltischer Steinkreis (Pollenitz) │ Biohof Fasching │ Gartenhof Diakonie Waiern
Streckenlänge: Einfache Wegstrecke ca. 7 km; Rückreise auch per Postbus ab Feldkirchen Bbf. möglich
Verpflegung: Kostproben vom Biohof Fasching, Gartenhof Waiern, Kärntnermilch und Bäckerei Schieder
Kosten: 20 Euro │ ermäßigt 10 Euro : für Schüler, Bio-Botschafter und Bio Austria Mitglieder;
Anmeldung: erforderlich bis FR 24. Juni: T: 0463/ 58 50-5400 oder E: kaernten@bio-austria.at
Mehr Info unter www.bio-austria.at | www.facebook.com/bioinkaernten
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.