15.06.2016, 10:00 Uhr

Auron Miloti: "Bin stolz auf das eigene Land"

Steht noch in Kontakt mit Spielern und Funktionären des albanischen Nationalteams: Auron Miloti

Auron Miloti drückt seinen Landsleuten aus Albanien die Daumen.

FELDKIRCHEN (stp). Zum ersten Mal in der EM-Geschichte steht das albanische Nationalteam in der Endrunde. Dementsprechend stolz ist auch Auron Miloti, der seinen Landsleuten die Daumen drückt. "In Albanien hat Fußball einen sehr hohen Stellenwert. Demnach ist die EM-Teilnahme auch was ganz Besonderes", meint der Café-Betreiber, der vor einigen Jahren sogar selbst für das Nationalteam auflief.

"EM-Schauen ist Pflicht"

Die Spiele des albanischen Teams im Fernsehen zu verfolgen ist für ihn natürlich Pflicht. "Das gehört dazu. Mit Freunden und Kollegen wird EM geschaut, wann immer es sich zeitlich ausgeht", erzählt der 41-Jährige, der immer noch Kontakt zum Nationalteam pflegt. Während der Vorbereitung durfte Miloti nach Einladung eines albanischen Fernsehsenders auch bei einem Testspiel des Nationalteams als Experte zur Seite stehen.

Neben den Albanern drückt Miloti allerdings auch dem österreichischen Team die Daumen. Obwohl sich beide zum ersten Mal für eine EM-Endrunde qualifiziert haben, schätzt er die Österreicher stärker ein: "Die Gruppenphase übersteht Österreich sicher. Mit ein bisschen Glück geht es noch weiter. Albanien hat keinen Druck und kann frei aufspielen."

Zur Sache

Albanien
Hauptstadt: Tirana
Fläche: 28.748 km²
Einwohner: 2,8 Mio.
Vorwiegende Religionen: Muslimisch (57 %), Christen (17 %)

Fußball in Albanien
Fußball zählt in Albanien als beliebteste Sportart.
Oberste Liga: Kategoria Superiore
Rekordmeister: KS Dinamo Tirana
Aktueller Meister: Skenderbeu Korca

Nationalteam
Das albanische Fußball Nationalteam konnte sich 2016 zum ersten Mal für eine EM-Endrunde qualifizieren. Bislang gilt der Sieg beim Balkan-Cup 1946 als größter Erfolg des Nationalteams.
Bedeutende Spieler: Taulant Xhaka (FC Basel), Elseid Hysaj (SSC Neapel), Mergim Mavraj (1. FC Köln).

________________________

Zur Sache: Fußball EM 2016

Zum ersten Mal in der Geschichte der Fußball Europameisterschaft nehmen heuer in Frankreich 24 Mannschaften an der Endrunde teil.
In sechs Gruppen mit je vier Mannschaften steigen sowohl die beiden Gruppen-Ersten, sowie die vier besten Dritten ins Achtelfinale auf.
Die Spieltermine in der Vorrunde sind täglich um 15, 18 und 21 Uhr. Ab dem Achtelfinale finden die Spiele um 18 bzw. 21 Uhr statt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.