11.05.2016, 10:19 Uhr

Karate-EM: Feldkirchner belegen Rang 5

(Foto: ÖKB)

Patrick Valet, Jan Struger und Benjamin Rath belegten im Kata-Bewerb den fünften Rang.

FELDKIRCHEN, MONTPELLIER. Vergangene Woche gingen mehr als 515 Karate Athletinnen und Athleten aus 46 Nationen, in Montpellier, bei den EKF Europameisterschaften an den Start. Der Österreichische Karatebund trat mit 15 Sportlerinnen und Sportlern die Reise an.

Im Team-Kata-Bewerb der Herren musste sich die rot-weiß-rote Auswahl mit den Kärtnern Patrick Valet, Benjamin Rath und Jan Struger (alle Inoue-Ha Feldkirchen) nach einem klaren 5:0-Sieg über das mazedonische Team zwar den französischen Lokalmatadoren geschlagen geben, die Chance auf Bronze gegen die Türkei blieb im kleinen Finale jedoch bestehen.

Applas von über 5.000 Zusehern

Dort konnte sich das Kata-Team vor über 5.000 begeisterten Zuschauern noch einmal toll in Szene setzen, musste sich jedoch den türkischen Gegnern geschlagen geben und belegte am Ende Rang 5. Die österreichische Mannschaft (Kata Anan) zeigte eine tolle Kata - inklusive spektakulärem Bunkai und viel Szenenapplaus. "Es war ein unglaubliches Erlebnis vor so vielen karate-begeisterten Zuschauern seine Kata zu präsentieren", meint Valet und weiter: "Aufgrund der hohen Leistungsdichte ist der 5. Platz eine starke Leistung."

Auch dem großen Ziel "Heim-WM" in Linz, sind die drei Sportler wieder einen großen Schritt näher gekommen. "Dieser 5. Platz gibt uns den richtigen Motivationsschub für die WM", so Struger. Da Karate ab Tokyo 2020 auch olympisch werden könnte, ist das noch junge Team eine große Zukunftshoffnung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.