08.03.2016, 10:14 Uhr

Zu Null! Steindorf ist souverän Meister

In der Finalserie gegen Toblach ließ der ESC Steindorf nichts anbrennen und gewann diese mit 3:0.

STEINDORF (stp). Es war erneut eine Torgala, die der ESC Steindorf vor eigenem Publikum ablieferte. Mit der 2:0-Führung im Rücken spielten die Cracks rund um Marco Pewal und Andreas Wiedergut groß auf und schossen Toblach zweistellig aus der Ossiachersee Halle: 11:5 (3:2, 5:2, 3:1).

"Wir haben erneut eine unglaubliche Leistung gezeigt. Toblach hat bis zum Schluss gekämpft, wir waren aber sehr diszipliniert und haben uns an alle Vorgaben gehalten", war Trainer Robert Moser stolz auf den Triumph seiner Mannschaft.

Dritte Linie überzeugte

Vor allem die Leistung der dritten Linie mit Maurer, Perdacher, Wilblinger, Untersteiner und Gram war laut Moser der Schlüssel zum Erfolg: "Sie haben nichts anbrennen lassen – auch nicht gegen die starken Linien der Toblacher. Sie haben ja auch fünf Treffer erzielt."

Schlüsselspieler waren einmal mehr die Ex-Bundesliga-Cracks Marco Pewal und Andi Wiedergut, wobei Moser Letzteren besonders hervorhebt: "Das ganze Play-off hat er gezeigt, warum er Profi war. Mit seiner trockenen Härte und seiner Laufkraft war er extrem wichtig für unsere konstanten Leistungen."

Moser: "Nachwuchs liegt mir am Herzen"

Für Coach Robert Moser selbst war der Meistertitel auch ein sportlich großer Erfolg. Denn zu Beginn der Saison hätte Herbert Hohenberger das Traineramt übernehmen sollen. "Natürlich ist ein Meistertitel etwas Schönes. Dennoch liegt mir der Nachwuchs mehr am Herzen und ich möchte auch dorthin zurück", meint Robert Moser.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.