16.07.2016, 07:10 Uhr

Neues Leben in der 450 Jahre alten Hütte

Auf der Sonnenterrasse der "Henkel"-Hütte schmeckt die herzhafte Jause (Foto: Friessnegg)

Mit Sieglinde Steinwender ist neues Leben in die alte "Henkel"-Hütte eingekehrt. Die Wirtin sorgt fürs Wohl.

TSCHRIET (fri). Kaum zu glauben, aber die "Henkel"-Hütte in Tschriet hat schon 450 Jahre am Buckel. Im Vorjahr hat Sieglinde Steinwender die Hütte gekauft und in mühevoller Kleinarbeit renoviert. Nun hat sie mit "Sieglindes Einkehr" eine Jausenstation eröffnet.

Komplette Sanierung

"Dieser Platz hat einfach eine besondere Atmosphäre und man kann Abstand vom Alltag gewinnen", schildert die Wirtin. Sie selbst kennt die Hütte schon seit Jahrzehnten und hat sich mit dem Kauf einen geheimen Wunsch erfüllt. "Früher gab es hier eine Jausenstation. Diese wurde dann geschlossen und mehr als zwei Jahrzehnte lang wurde das Gebäude als Wohnhaus genutzt."
Viel zu schade, dachte sich Sieglinde Steinwender und begann nach dem Kauf mit Umbau und Renovierungsarbeiten. Böden wurden neu verlegt, der Gastraum gemütlich gestaltet, Heizung und Sanitäranlagen installiert und die Quelle, aus der das eigene Wasser stammt, neu gefasst. Und siehe da, neun Monate später steht die idyllische Hütte in neuem Glanz da.

Jause mit Aussicht

Die Jause, die Sieglinde Steinwender ihren Gästen serviert, wird durch die phänomenale Aussicht noch weiter aufgewertet. "Ich beziehe die Produkte von den Bauern aus der Region. Säfte, Kuchen und andere Spezialitäten sind hausgemacht. Aber ich habe viele Pläne, die nach und nach umgesetzt werden", zwinkert die Wirtin, will aber nicht zuviel verraten.

Sieglindes Einkehr
Gebäude ist 450 Jahre alt
1.150 Meter Seehöhe
ganzjährig geöffnet
Größere Gruppen gegen Voranmeldung
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.