29.05.2016, 15:31 Uhr

CRUDE – von Bürmoos zum größten Festival Österreichs

Auf ein äußerst erfolgreiches Jahr darf mit Stolz die Bürmooser Band CRUDE zurückblicken. Neben einigen Fernseh- und Radio-Auftritten erhielten die innovativen Musiker auch Plattenverträge bei watts music und blaunebel records. Und mit "tied at the end" erschien Anfang des Jahres auch das vielversprechende Debut-Album. Das Musikvideo zu unserer ersten Single erreichte innerhalb kürzester Zeit 30.000 Klicks auf You Tube. Aber auch die Zahl der Live-Auftritte quer durch Österreich hat ständig zugenommen und damit hat man viele neue Fans gewonnen.

Die Musik von CRUDE ist unverwechselbar: Vermeintlich hart, geben sich die 4 Musiker (Reinhard Wagner, Leopold Wagner, Manuel Pink und Daniel Potocnik) auf der Bühne aber äußerst zart. So sitzen aufgereiht auf ihren Hockern auf der Bühne. Großartige Performance darf man sich nicht erwarten, aber dafür geht ihre Musik gleich unter die Haut und vor allem der kraftvolle Gesang überzeugt sofort. Rauchige Stimme und viel Emotion in jedem Song. Eine überzeugende und professionelle Leistung.

CRUDE beim NOVA ROCK FESTIVAL

Und in knapp 2 Wochen erlebt CRUDE den vorläufigen Höhepunkt ihrer Karriere: sie treten am 11. Juni 2x beim NOVA ROCK Festival auf den Panonia Fields bei Nickelsdorf (dem größten Österreichs) auf.
Dazu Manuel Pink, der Drummer: „Die Idee, zu versuchen, beim NOVA ROCK aufzutreten ist eigentlich auf meinem Mist gewachsen. Ich nahm mit den Veranstaltern Kontakt auf, wir sandten denen unser Video und schon bald kam die Einladung, beim Festival aufzutreten. Heuer ist es zwar die kleinste Bühne am NOVA ROCK aber man fängt ja immer klein an. Natürlich haben wir vor den beiden Auftritten ein wenig Lampenfieber, denn immerhin hat das NOVA ROCK bis zu 120.000 Besucher. Auf alle Fälle freuen wir uns riesig auf das Festival und unsere Auftritte zusammen mit vielen Top-Bands der Szene, wie den Red Hot Chilli Peppers oder Seiler & Speer, um nur zwei zu nennen.
Wir sind allen unseren Fans und jenen, die uns ständig unterstützt haben, sehr dankbar. Wir versprechen auch weiterhin, immer unser bestes zu geben und die Fans mit unserer Musik zu begeistern. Im Vorjahr hatten wir ja auch geplant, im Rahmen des Bürmooser Seefestes aufzutreten, um unsere Verbundenheit mit Bürmoos zu zeigen. Leider hatte der Wettergott scheinbar etwas dagegen, und er schickte unmittelbar vor unserem Auftritt ein gewaltiges Unwetter. Aber wir geben nicht auf, vielleicht klappt es ja dieses Jahr, uns einem großen heimischen Publikum zu präsentieren.“
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.