27.04.2016, 00:00 Uhr

200 Jahre Salzburg in kunstvollen Werken verewigt

Ihr kreatives Potential lässt Michaela Stockhammer zum Thema "Salzburg 2016 - 200 Jahre Salzburg bei Österreich" in ihren Werken einfließen.
Das schöpferische Talent der Walser Künstlerin Michaela Stockhammer wird vom Land Salzburg anerkannt.
WALS (schw). Seit ihrer Kindheit ist Zeichnen ihre große Leidenschaft. Zum Jubiläumsjahr "200 Jahre Salzburg bei Österreich" schuf Michaela Stockhammer besonders repräsentative Werke. Ihre schöpferische Kraft erkannte das Land Salzburg. Prompt erhielt sie einen Auftrag zum Jahresthema. "Malen ist für mich ein Bedürfnis, den Werken Ausdruck zu verleihen eine Kunst. Ein wichtiges Symbol sind für mich Brücken, vor allem weil sie im Jubiläumsjahr eine Verbindung zum Nachbarland Bayern schaffen", erklärt Stockhammer, die in ihren Zeichnungen vorwiegend Themen wie Brauchtum, Theater, die Salzburger Festspiele sowie die Mozartkugeln, Salzburger Nockerl und die Festung Hohensalzburg einfließen lässt. "Ganz wichtig ist für mich, dass ich auch die Musik - in Form eines Notenschlüssels oder Noten sowie mit anderen Attributen einbringe", erzählt die Walserin, die sich mit Acrylmalerei, Tintenzeichnung und Illustration beschäftigt. "Meine Nummer eins ist aber das Zeichnen", so die Künstlerin.
Ein besonderes Markenzeichen sind ihre Figuren, die mit schwarzer Tinte entstehen und die sich immer wieder in ihren Werken finden. "Sie sind von Beginn an meine festen Freunde, die nie mehr weggehen von mir", schmunzelt sie. Ihre Arbeit beginnt sie mit einem Gedicht und einer Skizze. Später macht sie die Reinzeichnung und koloriert sie nach Belieben. "Ein Künstler sollte sich so sehr entfalten können, dass die Kreativität für andere sichtbar ist", so Stockhammer. Getreu ihrem Motto interpretiert sie auch das Thema "Salzburg 2016" und die Verbundenheit zu Bayern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.