14.05.2016, 12:00 Uhr

Ein neues Leben für alte Geräte

Beim ReUse spendet und verkauft die Caritas Geräte, die noch funktionieren, aber nicht mehr benötigt werden. (Foto: Regionalverband Salzburger Seenland)

Die Initiativen ReUse und Repair-Café helfen dabei, Abfall zu vermeiden

FLACHGAU (buk). Unter dem Motto "Der beste Abfall ist der, der erst gar nicht anfällt" laufen im Seenland mit ReUse und Repair-Café zwei erfolgreiche Initiativen. Bei ReUse werden an fix festgelegten Tagen in den Altstoffsammelhöfen gut erhaltene und noch funktionstüchtige Gebrauchtwaren gesammelt. Die Caritas gibt diese dann im Anschluss an Bedürftige weiter, oder vermarktet sie in ihren so genannten Carla-Läden, die auch Langzeitarbeitslosen eine befristete Anstellung bieten. Bislang wurden die Sammeltag in Seekirchen, Straßwalchen und Eugendorf durchgeführt.

Idee stammt aus Holland

Ursprünglich aus Holland stammt die Idee der Repair-Cafés, die bislang in Seekirchen und Seeham durchgeführt wurden. Dabei reparieren Freiwillige, die in unterschiedlichen Sparten ihr Handwerk gelernt haben, defekte Geräte und leiten die Besucher an, auch selbst Hand anzulegen. Insgesamt wurden dabei bereits rund 150 Geräte repariert, die Erfolgsquote lag bei 75 Prozent. Weltweit werden monatlich in 1.000 Repair-Cafés rund 18.000 Geräte zu einem neuem Leben erweckt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.