05.07.2016, 19:20 Uhr

Integrationschancen für minderjährige Flüchtlinge

Manfred Pammer Stv. Direktor der WKS, LR Martina Berthold, LH Wilfried Haslauer und Gerhard Schmidt, Direktor der Arbeiterkammer, präsentieren ein Maßnahmenpaket zur Integration von Flüchtlingen (Foto: LMZ Franz Neumayr/SB)
SANKT GILGEN (eve). Eine neue Heimat in der Übergangszeit finden 66 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge aus Syrien und Afghanistan im "PIER 47" in St. Gilgen. Während die 14 bis 18-jährigen Jugendlichen auf den Abschluss ihres Asylverfahrens warten, können sie dort tägliche Deutschstunden sowie eine auf sie abgestimmte Schulklasse besuchen. "Sie werden dort sehr engagiert und professionell von 'Rettet das Kind' betreut" sagt Landesrätin Martina Berthold, die sich selbst vor Ort ein Bild machen konnte.

"Fordern und Fördern"

Insgesamt leben derzeit 328 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge im Bundesland Salzburg. "Fordern und fördern" lautet dabei der Leitgedanke des Landes, das bereits ein Maßnahmenpaket zur Integration in Gesellschaft und Arbeitsmarkt umsetzte. Mit der Teilnahme der jungen Mänenr von St Gilgen an dem Bildungsprojekt "Auf Linie 150" beispielsweise, wird so der Einstieg in den Beruf vorbereitet. Sie können hier innerhalb von Lehrwerkstätten in den Bereichen Küche, Schlosserei und Tischlerei ihre Fähigkeit entwickeln.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.