29.04.2016, 12:00 Uhr

Landeshauptmann Wilfried Haslauer besuchte International School

LH Wilfried Haslauer, Schuldirektor Tom Walsh, Elternvereinsobmann Christian Dreyer und Landesschulratspräsident Johannes Plötzeneder (Foto: Franz Neumayr)
ST. GILGEN (mek). Landeshauptmann Wilfried Haslauer hat kürzlich die International School in St. Gilgen besucht. Dort sprach er gemeinsam mit dem Amtsführenden Präsidenten des Landesschulrates für Salzburg, Johannes Plötzeneder, mit Vertretern der Schule und des Elternvereins. Der Elternverein hatte es geschfft, innerhalb kurzer Zeit das notwendige Geld im Elternkreis aufzutreiben, um die insolvente Schule zu retten und in eine Stiftung zu überführen.

Schulgebühren gesenkt

"Die St. Gilgen International School ist nicht nur eine außergewöhnliche Bildungseinrichtung mit weltweiter Strahlkraft in einer der schönsten Landschaften der Welt, sie ist auch ein wichtiger wirtschaftlicher Impulsgeber für die Region", so Haslauer. Die neuen Eigentümer seien ausschließlich am erfolgreichen Fortbestand der Schule interessiert und hätten ab nächstem Schuljahr nicht nur die Schulgebühren gesenkt, sondern würden zukünftig auch alle Überschüsse wieder in die Schule reinvestieren wollen.

Weltweit anerkannt

Die seit 2008 bestehende St. Gilgen International School ist ein Gymnasium für Schüler von neun bis 18 Jahren, von denen etwa zwei Drittel aus dem Ausland kommen. Die maximale Anzahl an Schülerinnen und Schülern liegt bei 250, wovon 150 in den vier Internatshäusern im Ort wohnen. Unterrichtssprache ist Englisch. Die Privatschule hat sich dem Rahmenwerk der "International Baccalaureate Organization" (IBO) verpflichtet und ist Mitglied des "European Council of International Schools" (ECIS). Das "International Baccalaureat" ist eine von Universitäten weltweit – auch in Österreich – anerkannte internationale Matura.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.