10.05.2016, 08:47 Uhr

Mattseer Schüler helfen in Weißrussland

Übergabe eines Impfstoffes an den ärztlichen Leiter der Kinderkrebsklinik Minsk Borowlyany durch Manfred Hackl. (Foto: picturesborn)
MATTSEE (mek). Medikamente und andere Hilfsgüter hat kürzlich eine 47-köpfige Delegation nach Weißrussland gebracht. Unter ihnen waren 17 Schüler der NMS Mattsee, fünf Lehrer, zwei Eltern, Direktor Manfred Hackl und 22 Mitgliedern der Organisation „Helfen über Grenzen“.

Musik und Mediakmente

Ziel der Reise war Minsk in Weißrussland. Für den Mädchenchor der 17 Schüler standen zehn Auftritte in dortigen Einrichtungen auf dem Programm.
Zu den Höhepunkte zählten der Auftritt und die Medikamentenübergabe in der Kinderkrebsklinik Borowlyany in Minsk, der Gedenkgottesdienst 30 Jahre Tschernobyl in der größten katholischen Kirche Weißrusslands und der Empfang im österreichischen Konsulat.

Zu Besuch im Waisenhaus

In der Kinderkrebsklinik wurden den Ärzten zahlreiche Medikamente übergeben, die von Spenden gekauft worden sind. Für die Kinder gab es zudem Obst, Schokolade, Stofftieren und auch die traditionellen Salzburger Mozartkugeln durften nicht fehlen. Auch ein Besuch in der Bezirkshauptstadt Kopyl und im Dorf Timkovichi standen auf dem Programm. Dort wurden Geld- und Sachspenden an ein Waisenhaus und einen Kindergarten übergeben.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.