31.08.2016, 06:00 Uhr

Muss es unbedingt ein Betonwerk sein?

Manuel Bukovics, flachgau@bezirksblaetter.com

Meinung von Bezirksblatt-Redakteur Manuel Bukovics

Nun ist es also beschlossene Sache: Henndorf bekommt ein neues Gewerbegebiet. Dafür haben ÖVP und SPÖ gestimmt, dagegen Grüne und FPS. Dass der Schritt der Umwidmung nötig ist, scheint Hilde Eisl von der SPÖ zu wissen. Die Gemeinde sei bei Weitem nicht so reich, wie viele denken, künftig stünden größere Ausgaben an und das ließe sich nur durch von Firmen bezahlte Steuern stemmen. Was im Bereich Hopfgarten konkret gebaut wird und ob – wie geplant – ein Betonwerk kommt, kann vor Ort (noch) niemand beantworten. Das sei nun Sache des Landes und weiterer Verfahren. Natürlich ist es immer schwierig, wenn Grünland Gewerbegebiet weichen muss. Doch Alternativen scheint es in Henndorf kaum zu geben. Ob hier allerdings ein Transportbetonwerk der Weisheit letzter Schluss ist, kann angezweifelt werden – vor allem in unmittelbarer Nähe eines Wasserschutzgebietes.


Hier geht's zum Artikel "Grünes Licht für Henndorfer Betonwerk"


Hier geht's zum Artikel "Nächste Runde im Henndorfer Widmungs-Streit"

Hier geht's zum Artikel "Neuer Standort für Betonwerk?"

Hier geht's zum Kommentar "Wenn aus Gegnern Partner werden"

Hier geht's zum Leserbrief "Kritik am geplanten Betonwerk in Henndorf"
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.