21.07.2016, 15:30 Uhr

Neue Lamas bereichern Therapiearbeit am Mathiashof

Zwei Lamas bereichern in Zukunft den Mathiashof im Ellmautal. (Foto: Leo Rosas/zooom.at)

Das Fuschler Unternehmen zooom spendet zwei Lamas für die Arbeit mit behinderten Menschen.

ELLMAUTAL (eve). Ein Ort, der keine Vorurteile kennt. Der Mathiashof will seit seiner Entstehung im Jahr 2008 genau das sein. Dabei unterstützt ihn nicht nur die Caritas sondern seit heuer auch die Fuschler Kommunikationsagentur "zooom". Für die 20 jungen Menschen mit Behinderung, die am Hof leben und arbeiten sponserte das Unternehmen zwei Lamas. Dabei wäre es wichtig "etwas zurückgeben" und sich bei der Entwicklung des Projekts und der Jugendlichen zu beteiligen. "Wir sind froh die Möglichkeit zu haben, Organisationen wie den Mathiashof zu unterstützen. Es fühlt sich gut an zu wissen, dass wir einen positiven Beitrag im Leben hilfsbedürftiger Menschen leisten können" so Ulrich Grill, CEO von zooom.

Therapeutischer Mehrwert durch Arbeit mit Tieren


Zwischen duftenden Wiesen und weiten Feldern werden die beiden neuen Bewohner des Hofs in Zukunft fürsorglich betreut. Begleitet von Pädagogen können die Bewohner des Mathiashofs nicht nur im Umgang mit Tieren den therapeutischen Aspekt nutzen, sondern sich auch in Beschäftigungen wie Kochen, Brennholz aufbereiten oder Gartenarbeite entfalten. Je nach individueller Vorliebe und Bedürfnis. Ziel dabei wäre es, die Selbstständigkeit zu fördern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.