19.08.2016, 09:09 Uhr

Neue Stolpersteine als Andenken

Künstler Gunter Demnig bei der Erstverlegung der Stolpersteine im Jahr 2007 in der Salzburger Linzergasse. (Foto: Franz Neumayr)

Der Künstler Gunter Demnig verlegt neue Stolpersteine in der Stadt Salzburg und will dabei an die Opfer der NS-Zeit erinnern.

SALZBURG/ST. GEORGEN (eve). Bereits 1997 verlegte der Künstler Gunter Demnig die ersten Stolpersteine in St. Georgen. Sein Kunstprojekt für Europa soll durch kleine Gedenktafeln auf Gehsteigen an das Schicksal der Menschen erinnern, die Opfer des Nationalsozialismus wurden. Meist werden die Tafeln vor den letzten selbst bestimmten Aufenthaltsorten der Opfer an den Bodenbelag angepasst.

Neue Stolpersteine für die Stadt Salzburg

Am 19. Juli 2016 war der Künstler wieder in Salzburg unterwegs um das Andenken weiterzutragen und neue Stolpersteine zu verlegen. Bereits mehr als 56.000 Stolpersteine erinnern in Deutschland, Österreich und 18 weiteren europäischen Ländern an die Verbrechen der NS-Zeit. Dabei sind die Tafeln das größte dezentrale Mahnmal weltweit.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.