12.07.2016, 14:51 Uhr

Salzburger Seen bestehen Qualitätscheck

Die Wasserqualität des Fuschlsee konnte bei der letzten Messung nicht als "ausgezeichnet" bewertet werden. (Foto: LMZ/Otto Wieser)

35 von 37 Badegewässer wurde eine ausgezeichnete Wasserqualität bestätigt

SALZBURG (eve). Die Salzburger Seen sind bekannt für Ihr kristallklares, glitzerndes Blau. Ob das Erscheinungsbild auch unter dem Mikroskop hält was es verspricht, prüft die Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES). Zwischen Juni und August stellen die Experten fünf Mal fest, wie gut die Wasserqualität ist.

Strenge Messungen

35 der 37 Badegewässer wurden in den ersten drei Untersuchungen bereits eine ausgezeichnete Wasserqualität bestätigt. "Das Land Salzburg verfügt über Badeseen mit ausgezeichneter Qualität" so Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl. Auch Gerd Oberfeld, Umweltmediziner des Landes erklärt die Wichtigkeit der Untersuchungen: "Die Messungen sind streng und berücksichtigen auch kurzfristige Ausnahmefälle. Gerade bei der aktuellen Messung am Strandbad Fuschlsee zum Beispiel. Dort könnte ein Vogelschwarm der kurz vor der Messung über den See flog eine kurzfristige Verunreinigung mit Kolibakterien verursacht haben" meint Oberfeld. Der Fuschlsee hätte sonst immer eine erstklassige Qualität. Der Seewaldsee konnte diesmal auch nicht die Bestnote erreichen.

Zwei Badeplätze weniger


Ein schlechtes Bild zeichnet der Autobahnsee Viehhausen. Durch seine schlechten Ergebnisse darf in diesem nicht mehr gebadet werden. Auch in St Georgen fällt in Zukunft ein Badeerlebnis weg – der Badesee ist aufgrund seiner zunehmenden Verkrautung nicht mehr als Badegewässer geeignet.

Welcher See die beste Wahl für eine kleine Abkühlung ist, zeigt die Wasser-App des Landes.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.