20.07.2016, 17:39 Uhr

Schüler in Rollenspiel für mehr Barrierefreiheit

Schüler probieren im Rahmen des Projekts "Aus anderer Sicht" aus, wie es sich anfühlt, wenn man an einen Rollstuhl gebunden ist. (Foto: Caritas)

Von Menschen mit Handicap lernen - ein Schulprojekt in der Volksschule Elsbethen lernt Schülern den Umgang mit beeinträchtigten Menschen

ELSBETHEN (eve). Sie laufen über den Schulhof, schwingen sich im Turnunterricht an Seilen entlang über Langbänke und hören in den Pausen Musik. Wie aber geht es Menschen, die all das nicht mehr können? Das Schulprojekt "Aus anderer Sicht" widmet sich genau darum. Schüler sollen verstehen lernen, welche Barrieren und Hindernisse Menschen mit Beeinträchtigung in ihrem Alltag erfahren.

Wenn plötzlich jeder Schritt schwer fällt

Die Schüler der Volksschule Elsbethen erlebten dabei was es heißt, nicht sehen zu können oder an einen Rollstuhl gebunden zu sein. An mehreren Stationen schlüpften sie in die Rolle anderer. So konnten sie beispielsweise einen Alterssimulationsanzug tragen. Dabei zitterten die Finger oder fiel jeder Schritt schwer. Experten erklärten dabei wie schnell dabei Barrieren entstehen können aber auch wie man diese abbauen kann. Von der Sozialen Initiative Salzburg umgesetzt, findet das Projekt jedes zweite Jahr unter der Leitung der Gemeinde Elsbethen und Unterstützung der Gemeindeentwicklung des Landes Salzburg statt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.