05.04.2016, 17:00 Uhr

St. Gilgen fördert Menschen mit einer Beeinträchtigung

"Menschen mit Beeinträchtigung werden somit direkt in einem Betrieb ausgebildet." (Foto: RMA-Archiv)
ST. GILGEN (mek). Ein Projekt liegt Bürgermeister Otto Kloiber heuer besonders auf dem Herzern. Nachdem das Hallenbad der Gemeinde abgerissen wurde, wird nun das örtliche Strandbad komplett neu gebaut. Neben öffentlichen Toiletten und einer Bootshalle für den Ruderclub wir es auch ein Bistro geben, das vorraussichtlich Anfang Juli eröffnet werden soll.

Lehrstellen schaffen

"Wir werden dort Schritt für Schritt Menschen mit Beeinträchtigung eine Lehrstelle anbieten", so Kloiber, mit dem Ziel, die jungen Menschen nach bestandener Lehrabschlussprüfung oder Teilprüfung in die Gastbetriebe der Region zu vermitteln. "Wir möchten unseren Lehrlingen schon während ihrer Lehrzeit die Chance geben, für einige Wochen auch in anderen Betrieben zu arbeiten. So können auch die Geschäftsführer sehen, wen sie vielleicht später übernehmen wollen".

Betreuung direkt im Betrieb

Der Verein "Rettet das Kind", der bis Dezember 2015 die ehemalige Villa Kestranek als Berufsausbildungszentrum für Jugendliche mit Behinderung nutzte, tritt an die Seite der Gemeinde.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.