05.07.2016, 12:47 Uhr

Wegen zu viel Speed im Krankenhaus

Ein junger Mann kam wegen zu viel Speed ins Krankenhaus und machte Beamte somit auf eine große Menge Drogen bei seinen Freunden aufmerksam.

DORFBEUERN/SEEKIRCHEN (ck). Am Morgen des 4. Juli 2016 rief ein 21-Jähriger aus Dorfbeuern die Polizei und gab an, bei Freunden in Seekirchen übernachtet zu haben und dass es ihm nun gesundheitlich schlecht ginge. Er teilte der Polizei die Vermutung mit, vergiftet worden zu sein. Die Beamten verständigten sofort die Rettung, diese brachte den 21-Jährigen in eine Krankenanstalt. Polizisten kontrollierten eine 20-jährige Salzburgerin und einen 32-jährigen Einheimischen in der Wohnung in Seekirchen. Die beiden schwächten die Aussagen des 21-Jährigen ab und machten den übermäßigen gemeinsamen Konsum von Speed für den Gesundheitszustand des 21-Jährigen verantwortlich. In der Wohnung fanden die Beamten 335 Gramm Speed, sieben Gramm Crystal Meth, geringe Mengen an Marihuana und Ecstasy sowie 250 Gramm Streckmittel. Die beiden Bewohner machten keine Aussage zur Herkunft der Drogen, die beiden werden bei der Staatsanwaltschaft Salzburg angezeigt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.