04.05.2016, 08:00 Uhr

Wenn aus Gegnern Partner werden

Manuel Bukovics, flachgau.red@bezirksblaetter.com

Meinung von Bezirksblatt-Redakteur Manuel Bukovics

Zu einem gemeinsamen Projekt haben sich nun in Henndorf ausgerechnet zwei Parteien zusammengetan, die normalerweise kaum unter einen Hut zu bringen sind: die örtlichen Grünen und die aus der FPÖ entstandene FPS, die mittlerweile die Farbe "hellblau" trägt. Was beide vereint, ist die Abneigung gegen ein neues Betonmischwerk im Ort, für das Grünland umgewidmet werden soll. FPS-Gemeinderat Johann Spöttl kritisiert hier vor allem den befürchteten, zusätzlichen Lkw-Verkehr, dem grünen Gemeindevertreter Christian Piller geht es in erster Linie um den Landschaftsschutz und die Nachhaltigkeit für kommende Generationen. Dass ausgerechnet Spöttl der erste Unterzeichner der von Piller initiierten Petition ist, zeigt, dass es in der Politik eigentlich um mehr gehen soll als um reine Parteizugehörigkeit und striktes Parteiprogramm.


Hier geht's zum Artikel "Neuer Standort für Betonwerk"
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.