25.07.2016, 11:09 Uhr

Martin Ragginger kehrt ohne Punkte aus Spielberg zurück

Schlecht gelaufen ist das ADAC-GT-Masters-Wochenende am Red-Bull-Ring für Martin Ragginger. (Foto: Gruppe C Photography)
WALS-SIEZENHEIM/SPIELBERG (buk). Ohne Punkte ist Rennfahrer Martin Ragginger vom Red-Bull-Ring in der Steiermark zurückgekeht. Elektronikprobleme am Porsche 911 GT3 R verursachten im zweiten Rennen bereits ab der ersten Runde des Walsers technische Aussetzer. Dennoch konnte sich Ragginger von Platz 16 bis auf Platz zehn vorkämpfen. Beim verpflichtenden Fahrerwechsel, wo Robert Renauer das Auto übernehmen sollte, kam dann das endgültige Aus: Der Porsche ließ sich nicht mehr in Gang bringen.

Rückschlag um die Meisterschaft

"So ist der Motorpsort – einmal ist man ganz oben, dann wieder ganz unten", lautet Raggingers Fazit. Bereits im ersten Rennen am Samstag wurde der Walser nach dem Fahrerwechsel auf Platz fünf von Christoph Mies' Audi R8 "abgeschossen". Die Null Punkte des Wochenendes bedeuten einen schweren Rückschlag für das Team Herberth Motorsport im Kampf um vordere Plätze in der Meisterschaft ADAC GT Masters.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.