14.03.2016, 13:32 Uhr

ÖVP-Blümel zu Krankenhaus Nord: "Steuergeld, kein Spielgeld"

Das Krankenhaus Nord entwickelt sich kostenmäßig zum Fass ohne Boden.
FLORIDSDORF. Die Kosten für das Bauprojekt "Krankenhaus Nord" explodieren. Waren ursprünglich "nur" 825 Millionen Euro für den Bau veranschlagt, so stiegen die Gesamtkosten mittlerweile auf 1,09 Milliarden Euro. Brisant: Jetzt fordert Ärztekammerpräsident Thomas Szekeres einen Komplettausstieg aus dem Projekt, wie die Tageszeitung Kurier berichtet. Laut Szekeres wäre es heute besser, die Notbremse zu ziehen und aus dem Projekt ganz auszusteigen. Heißt: Das Krankenhausprojekt komplett abzublasen und für den Rohbau eine andere Verwendung finden.

Die Fertigstellung des Floridsdorfer Krankenhauses war eigentlich für 2016 geplant. Derzeit ist jedoch erst Mitte 2017 im Gespräch. Fix und fertig soll das Spital erst 2018 sein, womit man zwei Jahre hinter dem ursprünglich geplanten Termin liegt.

Im Vergleich von Baukosten für Spitäler pro Bett liegen die Ausgaben beim Krankenhaus Nord weit über vergleichbaren Neubauten in Deutschland. So kostet ein Bett im Krankenhaus Göttingen nur rund 500.000 Euro, während im Krankenhaus Nord dafür rund 1,4 Millionen Euro aufgewendet werden.

Unterstützung findet die Forderung von Thomas Szekeres bei der ÖVP. Der Landesparteiobmann und Stadtrat Gernot Blümel sagt: „Es handelt sich hier aber nicht um Spielgeld, sondern um Steuergeld! Die Wiener Stadtregierung spielt nicht Monopoly, sondern einmal mehr mit dem Geld der Steuerzahlerinnen und Steuerzahler!“ Blümel fordert bei Stadträtin Sonja Wehsely (SP) einen verantwortungsvollen Umgang mit Steuergeld!
0
1 Kommentarausblenden
37.866
Karl B. aus Liesing | 15.03.2016 | 09:53   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.