05.04.2016, 14:52 Uhr

Schüler der Franz Jonas Europaschule entwarfen und verlegten ein eigenes Buch

Die Schulkinder der Abschlussklassen arbeiten sich durch die Berufe bei einer Bucherstellung.

Die Abschlussklassen schreiben über Handwerksbetriebe im Grätzl.

FLORIDSDORF. Wie entsteht ein Buch? Welche Berufe gibt es in einem Verlag? Diesen Fragen gehen die Abschlussklassen der Franz Jonas Europaschule in der Deublergasse in den Workshops „Schulkinder als Schriftsteller/-in“ nach.

Gemeinsam mit der Workshopleiterin werden die Berufe kindergerecht erklärt, spielerisch nachgestellt und schließlich an einem eigenen Jahrgangsbuch angewendet – von der ersten Idee über die Verlagssuche, das Lektorat bis hin zur grafischen Aufbereitung und schlussendlich zum fertigen Buch. Gemeinsam werden Titel und Coverfarbe festgelegt, gegenseitig Korrektur gelesen und das Layout jeder Seite festgelegt.

Jedes Kind verfasst einen kurzen Steckbrief und einen Aufsatz, eigene Zeichnungen, gemalte Bilder oder Fotos sind erwünscht. Direktor Christian Klar: „Die Schüler werden motiviert, sich vermehrt mit dem Lesen und dem Schreiben auseinander zu setzen. Gleichzeitig erhalten Sie auch ein tolles Erinnerungsbuch an ihre Schulzeit.“

Kooperation mit Handwerkern

Thematisch behandeln die Bücher die Themen Handel, Wirtschaft und das Einkaufen im Grätzel. In Kooperation mit den Kaufleuten Jedlesee wurden die einzelnen Handwerker besucht und über die Möglichkeit einer Karriere nach der Lehre informiert. Obmann Hans Höfer: „Die Vielfalt des Handels, der goldene Boden des Handwerks, aber auch die notwendige Kraft- und Schulanstrengung werden erklärt.“ Workshopleiterin Sabine Krammer hebt hervor, dass „es gerade im elektronischen Zeitalter besonders wichtig ist die Lesekultur zu fördern.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.