18.08.2016, 10:46 Uhr

Bauernmöbelmuseum eröffnet Sonderausstellung

Die querdenkende und naturverbundene Künstlerin lebt nach einiger Zeit in Südtirol nun in Neumarkt im Mühlkreis.
HIRSCHBACH. Das Bauernmöbelmuseum Hirschbach eröffnet die nächste Sonderausstellung am Sonntag, 4. September, 15 Uhr. Unter dem Namen "Therese Eisenmann – Tal der Hände" zeigt die Künstlerin ausgewählte Motive. Einleitende Worte bei der Eröffnung spricht Christoph Stauber, Musik kommt von Ursula Quast und das Buffet von den Hirschbacher Bäuerinnen.

Die ganze Erde zeichnen

Die Werke betonen die starke Beziehung von Eisenmann zur Natur und zu Naturphänomenen. „Am liebsten würde ich die ganze Erde auf einmal zeichnen", sagt Therese Eisenmann. "Ich möchte die mannigfaltigen Farben und Formen zu Papier bringen und das Zusammenspiel von äußerer Form und Funktion darstellen. Jedem kleinsten Wunder möchte ich nachgehen und es sichtbar machen. Weil das nicht geht, muss ich mich auf Details beschränken. Daraus hat sich nach und nach das Bewusstsein entwickelt, dass in jedem Teil und in jedem Lebewesen das ganze Universum enthalten ist. Das ganze Universum und gleichzeitig ein großes Geheimnis.”

Mehr Infos auf www.therese-eisenmann.com und auf www.museum-hirschbach.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.