15.03.2016, 00:00 Uhr

Köstlichkeiten aus dem Wald

Sabine Eilmsteiner (Foto: Privat)
BEZIRK. "Der Wald ist voller, meist unentdeckter, Schätze und Köstlichkeiten. Nehmen wir zum Beispiel die Tanne. Viele haben noch nicht von ihrer Heilwirkung und kulinarischen Seite gehört", weiß Sabine Eilmsteiner, Kräuterhexe und zertifizierte Natur- und Landschaftsvermittlerin. Und sie hat auch gleich ein Rezept parat: Tannenpunsch ist nicht nur etwas für die Adventszeit. Auch an kühlen Märztagen, wenn der Frühling noch schwächelt, wärmt er Herz und Körper. Ganz nebenbei wirkt er auf die Harnwege desinfizierend, unterstützt bei bronchialen Infekten und wirkt Frühjahrsmüdigkeit entgegen. Wer sich Zweige aus dem Wald holt, sollte zuvor den Eigentümer um Erlaubnis bitten.

Tannenpunsch:

1 Liter Wasser mit 3 Handvoll kleingeschnittenen, frischen Tannenspitzen, getrockneten Früchten (Himbeeren, Hagebutten, Kornelkirschen, Apfelscheiben) oder Früchtetee, etwas frischem Ingwer, 1 Zitronenscheibe und etwas Orangensaft aufkochen. 10 Minuten ziehen lassen. Je nach Geschmack mit Likören (Schlehenlikör, Fichtenwipfelliköretc) und Honigoder Kandiszucker verfeinern. Es handelt sich dabei um ein abgeändertes Rezept aus dem Buch „Wilde Küche – Das große Buch vom Kochen am offenen Feuer“ von Susanne Fischer-Rizzi.

Für alle, die noch tiefer in die Wunderwelt „Wald“ eintauchen möchten, bietet Sabine Eilmsteinerin Rechberg (Naturpark Mühlviertel) und privat in Unterniederndorf (Europaschutzgebiet Waldaist-Naarn) das Naturschauspiel „Baumschätze und Waldköstlichkeiten“ an. Informationen und Termine zu diesen und anderen Naturerfahrungswanderungen finden sie unter www.naturpark-muehlviertel.at und www.sabinekraeuterhexe.wix.com/machandelbaum
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.