19.04.2016, 18:27 Uhr

HLW pro Hospiz

Die HLW Freistadt kooperierte wieder mit der Hospiz-Bewegung:

Über 400 Briefe samt Beilagen fertigte der 1 Jahrgang der Freistädter HLW (Höhere Lehranstalt für Wirtschaftliche Berufe unter der Federführung von Dipl.-Päd. Helga Blöchl-Traxler für die Hospizbewegung an - konkret für das "Palliativ Care Team Unteres Mühlviertel", das gemeinsam mit dem Roten Kreuz Bezirk Perg durch großes Engagement in den letzten Jahren wieder viele schwerkranke und sterbende Menschen sowie deren Angehörige im Krankenhaus und zu Hause begleitete.

Solche Menschen benötigen liebevolle Betreuung und Betreuer, die die innere Bereitschaft haben, das Leid mitzutragen und den letzten Weg „gemeinsam zu gehen“. Das Zuhören und das „einfach Dasein“ sind genauso wichtig wie die organisatorische Unterstützung und die Begleitung der Angehörigen. Dazu wollten die Schülerinnen einen Beitrag leisten und dieser gemeinnützigen Organisation administrative Arbeit abnehmen.

Es war Helga Blöchl-Traxler, die erneut als Kontaktperson fungierte, zudem ein großes Anliegen, die Schülerinnen gründlich über den Hospizgedanken zu informieren. Diese Aktion sollte schließlich auch dazu beitragen, die Bereitschaft bei Jugendlichen zu wecken, sich mit den Themen Sterben, Tod und Trauer auseinander zu setzen.
1
1
1
1
1
1
1
7
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Weitere Beiträge zu den Themen
2 Kommentareausblenden
71
Renate Huber aus Freistadt | 23.04.2016 | 16:19   Melden
35.028
Elisabeth Staudinger aus Vöcklabruck | 04.05.2016 | 20:43   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.