18.08.2016, 13:45 Uhr

Diakonie für Respekt-Preis nominiert

Lena Doppel vom Verein Respekt.net (Foto: respekt.net)
BAD ZELL, KEFERMARKT. Der Wettbewerb "Österreich sucht die Orte des Respekts" geht heuer bereits in die dritte Runde. Dabei wurden 62 Projekte aus Oberösterreich nominiert. Aus dem Bezirk Freistadt steht Bad Zell mit dem Projekt "Mehr Zeller Nachbarschaft" des Diakoniewerkes auf dieser Liste. Dabei sollen Senioren unter anderem durch eine zentralere Wohnung einen besseren Anschluss an die Gesellschaft finden. Außerdem kann ihnen so auch leichter im Alltag geholfen werden. Kefermarkt findet man mit der "Sokrates Schule" ebenfalls auf der Nominierten-Liste.
"Die 62 Orte des Respekts zeigen, wie ideenreich das soziale Engagement der Oberösterreicher ist", sagt Lena Doppel vom Verein Respekt.net. "Durch all diese Projekte kann man erkennen, wie viel man so zu einem besseren Miteinander beitragen kann." Den besten Ideen winken Preisgelder von insgesamt 37.500 Euro. Ob die Jury die Projekte aus dem Bezirk Freistadt auserwählt, wird im September bekanntgegeben. Insgesamt werden neun Landessieger und ein Bundessieger für ihre herausragenden Leistungen gekürt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.