18.07.2016, 08:50 Uhr

Grünbacher Willkommenskultur

GRÜNBACH. Schon seit Mai leben 25 Asylwerber in der Neumühle – zwölf Erwachsene und 13 Kinder, von denen das jüngste erst acht Monate alt ist. Schon seit Beginn werden sie von einem engagierten Team Ehrenamtlicher betreut, aber weil die Neumühle doch recht abgelegen ist, nimmt ein Großteil der Gemeindebevölkerung ihre Anwesenheit gar nicht wahr.

Da war das Pfarrfest eine passende Gelegenheit, die Gäste einer breiteren Öffentlichkeit vorzustellen. Bürgermeister Stefan Weißenböck und Pfarrassistent Peter Keplinger betonten, dass Menschen, die vor Not und Todesgefahr aus ihrer Heimat fliehen müssen, ein Anrecht auf eine sichere Unterbringung haben und Grünbach gerne seinen Teil dazu beiträgt. Einige der Gäste konnten sich bereits selbst vorstellen, bei anderen reichten die Sprachkenntnisse dafür noch nicht ganz aus. Aber sie alle erhielten ein kleines, liebevoll von Hand bemaltes Geschenk-Sackerl als äußeres Zeichen des Willkommens.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.