05.09.2016, 10:14 Uhr

Protest gegen Bus-Streichungen von Erfolg gekrönt

Sebastian Merten ist Sprecher der Initiative "Öffentlicher Verkehr in Hagenberg".
HAGENBERG. Mit 1. August wurde der Öffentliche Busfahrplan von und nach Hagenberg geändert. Das Streichen von Verbindungen stellte für viele Öffi-Nutzer aus Hagenberg eine massive Verschlechterung dar. Eine daraufhin gegründete Initiative rief zu Protesten auf und forderte weitere Verbindungen zu Stoßzeiten zwischen der Linzer Innenstadt und Hagenberg.

Der Protest beim OÖ Verkehrsverbund hatte Erfolg. "Wir sind erleichtert, dass wir rasch eine akzeptable Zwischenlösung erreichen konnten und es ab 12. September wieder drei Verbindungen zu Stoßzeiten zwischen der Linzer Innenstadt und Hagenberg geben wird“, sagt die Initiatorin der Initiative, Michaela Reiter. „Es ist mit Sicherheit keine optimale Lösung, da die Hagenberger immer noch in Pregarten am Bahnhof umsteigen müssen. Aber immerhin: Eine Zwischenlösung ist besser als gar keine Lösung."

Der Sprecher der Initiative, Sebastian Merten, will nun abwarten, ob und wie sich die Zwischenlösung etabliert. "Ansonsten werden wir sicher wieder unsere Vorschläge und Forderungen einbringen“, sagt er.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.