14.10.2016, 10:10 Uhr

Schulsanierung: Zweite Etappe in vollem Gang

Baustellenbesichtigung (von links): Schulwart Günter Bergsmann, Vizebürgermeisterin Elisabeth Paruta-Teufer und Bauleiter Joachim Haubner. (Foto: Stadtgemeinde Freistadt)
FREISTADT. Die zweite Etappe der Generalsanierung der Neuen Mittelschule ist in vollem Gange. Die ehemalige NMS 1 und der Mitteltrakt sind nicht mehr wiederzuerkennen. An allen Ecken und Enden wird gearbeitet. Ein Großteil der Fenster wurde bereits getauscht und der Vollwärmeschutz angebracht. Laut Zeitplan sollen der Mittel- und Nordtrakt Ende des Schuljahres fertig sein. „Wir sind sogar vor dem Zeitplan“, informierte Bauleiter Joachim Haubner beim jüngsten Baustellenrundgang – sehr zur Freude von Vizebürgermeisterin Elisabeth Paruta-Teufer.

In den Sommerferien 2017 übersiedelt die Schule in den neuen, fertig sanierten Turm und die Bauarbeiten im Südtrakt sowie der ehemaligen Garderobe beginnen. In der vierten und letzten Bauetappe werden der Verbindungsgang von der Garderobe zum Turnsaal und die Schulküche generalsaniert sowie die Außenanlagen neu gestaltet. „In das Schuljahr 2018/2019 starten wir in einer modern ausgestatteten Schule mit einem modernen Bildungskonzept“, sagt Paruta-Teufer. Die Neue Mittelschule wird dann in mehreren kleinen Verbänden, sogenannten Clustern, organisiert sein.

7,28 Millionen Euro kostet die Generalsanierung der Neuen Mittelschule inklusive neuer Ausstattung. 70 Prozent werden vom Land gefördert, die übrigen 2,18 Millionen Euro zahlen die Stadtgemeinde Freistadt und die umliegenden Gemeinden, aus denen Schüler die Neue Mittelschule in Freistadt besuchen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.