01.07.2016, 09:46 Uhr

Therapiehund motiviert Seniorenheim-Bewohner

PREGARTEN. Jeden Mittwochnachmittag kommen die Bewohner des Bezirksseniorenheims Pregarten gleich nach dem Mittagsschläfchen in den Gemeinschaftsraum. Dort warten sie sehnsüchtig auf den Besuch von Franz Ennikl mit seinem Golden Retriever „Sammy“.

"Der Umgang mit Tieren hat auf Menschen eine äußerst positive Wirkung, denn sie besitzen die Fähigkeit, Menschen eine Freude zu bereiten", sagt Seniorenheim-Leiterin Gerda Diesenreither. Die Einsatzmöglichkeiten liegen in der spielerischen Begegnung im Rahmen von kleineren Gruppenangeboten bis hin zur Einzelbetreuung. Bei eher lethargischen Bewohnern können gezielt Reaktionen hervorgerufen werden.

Die Begegnung zwischen den Bewohnern und Hund "Sammy" findet ohne Anweisung oder Lenkung seitens des Hundeführers statt. Die Interaktion wird so wenig wie möglich beeinflusst. Besonders bei therapiemüden Personen setzt „Sammy" frische Impulse und gibt neue Motivation. "Er übernimmt eine Brückenfunktion und der starke Aufforderungscharakter des Vierbeiners verleitet zum ständigen Spielen und Streicheln", sagt Diesenreither.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.