25.05.2016, 09:09 Uhr

Viertfairste Autofahrerin kommt aus Waldburg

Katharina Satzinger aus Waldburg freute sich über den vierten Platz.
WALDBURG, WIEN. Die Asfinag startete kürzlich die Info-Kampagne "Fair lenken – an andere denken". Ziel dieser Kampagne ist es, darauf aufmerksam zu machen, dass Fairness im Straßenverkehr enorm wichtig ist. Ausreichend Abstand halten, andere einordnen lassen, rechts fahren oder rechtzeitig blinken – all das sollte ganz selbstverständlich sein auf Österreichs Straßen. Eine Umfrage zeigt jedoch, dass jeder zweite Lenker als unfair empfunden wird.

Der fairste Autofahrer Österreichs

Im Zuge der Kampagne begaben sich die Asfinag und die Ö3-Verkehrsredaktion auf die Suche nach dem fairsten Autofahrer Österreichs. Zehntausende Österreicher nahmen an dieser Aktion teil. Zehn Kandidaten setzten sich durch und qualifizierten sich für das große Finale in der Ö3-Zentrale in Wien-Heiligenstadt. Unter den Finalisten war auch die 27-jährige Waldburgerin Katharina Satzinger. Die Mühlviertlerin konnte sich auf den fairen vierten Platz fahren. "Rein interessehalber absolvierte ich den Online-Test", sagt Katharina Satzinger. "Dass Ö3 sich daraufhin bei mir melden würde, damit habe ich nicht gerechnet. Das Finale in Wien war äußerst spannend. Nach den Testfahrten verkündete Robert Kratky die Platzierungen. Ich bin dankbar und glücklich, dass ich Teil dieser tollen Kampagne war."
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.