21.07.2016, 09:23 Uhr

Pierbacher rollte in Le Mans zu Topergebnis

Bernie Wegerer zeigte in Le Mans eine glänzende Leistung. (Foto: Frank Depping)
PIERBACH. Auf dem legendären "Circuit Bugatti" in Le Mans trafen sich kürzlich die Topathleten der europäischen Speedskating-Szene. Auf dem Programm standen die "24rollers". Mittendrin im Feld der rund 6000 Sportler war auch der Pierbacher Bernhard Wegerer. Er ging in der Kategorie "Solo" an den Start. Während die meisten Athleten versuchten, im Team möglichst viele Runden auf dem anspruchsvollen Kurs zu absolvieren, war "Bernie" Wegerer ganz auf sich allein gestellt.

Hatte der Mühlviertler bei dieser Disziplin im Vorjahr noch mit starken Rückenschmerzen zu kämpfen, so ging heuer seine Taktik voll auf: Er absolvierte auf dem 4185 Meter langen Kurs immer zehn Runden in Folge, um danach jeweils eine kurze Erholungs- und Versorgungspause einzulegen.

Auf der Strecke war nicht nur die zunehmende Müdigkeit ein zäher Gegner. Das ganze Rennen wehte den Skatern ein heftiger Wind entgegen. In der Nacht kühlte es extrem ab und in den Rennstunden 20 und 23 machte Nieselregen die Strecke rutschig.

Der Modellathlet von der Mühlviertler Alm, der am 1. August seinen 40er feiert, hatte sich aber blendend vorbereitet. Der passionierte Skifahrer und Bergsteiger trotzte allen Widrigkeiten und konnte nach 24 Stunden grandiose 78 Runden vorweisen, hatte also insgesamt 326 Kilometer absolviert und sich einen Platz in der europäischen Skater-Elite gesichert. In seiner Kategorie erreichte er Platz 30 unter 98 Teilnehmern.

Wegerer ging in Le Mans für das deutsche Speed-Skating-Team des Post SV Buer aus Gelsenkirchen (Nordrhein-Westfalen) an den Start, von dem er während des Rennens umfassend versorgt, betreut und informiert wurde.

Post SV Buer
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.