29.06.2016, 10:21 Uhr

Schinko wächst weiter

Gerhard Lengauer (Foto: Schinko GmbH)
NEUMARKT. Auf eine positive Entwicklung im abgelaufenen Geschäftsjahr blickt Schinko Schaltschrank- und Gehäusetechnik zurück. Zeigte das Jahr 2015 mit einem Umsatz von 10,8 Millionen Euro noch annähernd die gleiche Marke wie in 2014, so hat sich der Umsatz zuletzt auf zwölf Millionen Euro erhöht. Damit wurden die Erwartungen übertroffen.
Mehr als zwei Drittel des Umsatzes erwirtschaftete die Schinko GmbH dabei in den Bereichen Verkleidungen von Maschinen/Anlageneinhausungen und La- bor/Prüftechnik und Terminals. Der 2010 eingeleitete und seither verfolgte Weg einer gemeinsamen Entwicklung beziehungsweise Engineering mit den Kunden sowie Gehäusekomplettmontagen wurde weiter ausgebaut. Mit seiner breiten Aufstellung sowohl auf Unternehmens- als auch auf Kundenseite erfüllt der Schaltschrankspezialist auch die neuesten Brandschutznormen für Schienenfahrzeuge und ist neuerdings mit seinen Produkten in Design-Studios von Automobilherstellern vertreten.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr stieg auch die Anzahl der MitarbeiterInnen von zuvor konstant 105 um weitere vier Personen auf nun 109 Beschäftigte, was die Rolle des Unternehmens als großem Arbeitgeber im oberösterreichischen Mühlviertel und zugleich größtem Lehrlingsausbilder der Region unterstreicht.

Analog dazu verhält sich der Exportanteil des 1990 von Firmeneigentümer Michael Schinko gegründeten Unternehmens mit einer Steigerung auf 43 Prozent von zuvor 35 Prozent im Jahr 2014.

Die Geschäftsführung erwartet sich auch für heuer eine leichte Umsatzsteigerun. "Die Planung sieht 12,5 Millionen Euro vor", so Schinko-Geschäftsführer Gerhard Lengauer. "Aus unserer Überzeugung heraus, dass eine Gehäuse-Hülle nicht nur das Innenleben schützt, sondern erst den wahren Wert des Produktes nach außen sichtbar macht, schaffen wir für unsere Kunden und uns selbst einen Wettbe- werbsvorteil. Dies gelingt durch durchdachtes Industriedesign und maßgeschnei- dertes Engineering aus einer Hand."

ZUR SACHE:
Schinko Schaltschrank- und Gehäusetechnik mit derzeit 109 Mitarbeitern erzeugt individuelle Gehäuse und Verkleidungen für Maschinen und Anlagen und liefert als Systemintegrator auch Entwicklungskompetenz, Verarbeitungs-Know-how verschiedener Materialien, bis hin zur Vormontage der Geräte. Als Spezialist für kundenspezifische Gesamtgehäuselösungen unterstützt Schinko seine Kunden von der Idee bis zum fertigen Produkt und verbindet die Gehäusetechnik mit dem Maschinenbau, sodass fertige, ästhetik- und designorientierte Gesamtgehäuselösungen geschaffen werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.