24.06.2016, 00:00 Uhr

Staatspreis für familienfreundliches Krankenhaus

Die Kinder von Krankenhausmitarbeitern werden bestens betreut. (Foto: gespag)
FREISTADT. Familienreferent LH-Stv. Manfred Haimbuchner freut sich: Oberösterreich holt den Hattrick beim Staatspreis "Unternehmen für Familien". Das gab es bisher noch nie! Gleich drei Staatspreise – von fünf möglichen – gingen in ein einziges Bundesland, und zwar an: Rosenbauer International AG, die Johannes-Kepler-Universität Linz und bei den Non Profit-Betrieben an das Landeskrankenhaus Freistadt.
Bei den Non-Profit-Organisationen lieferten sich das LKH Freistadt und das Klinikum Wels-Grieskirchen ein Kopf-an-Kopf Rennen. Beide verfügen über betriebliche Kinderbetreuungseinrichtungen. In Freistadt kümmern sich Betriebstagesmütter um die Mitarbeiterkinder. Schlussendlich hatte Freistadt knapp die Nase vorne und durfte den begehrten Staatspreis von Bundesministerin Sophie Karmasin in Empfang nehmen.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.