02.08.2016, 08:37 Uhr

Willkommenskultur für Fachkräfte

In Bad Zell bemüht man sich um seine Facharbeiterinnen. (Foto: Panthermedia.net/Kartos)
BAD ZELL. Um Facharbeiter und Facharbeiterinnen im Ort zu behalten, beziehungsweise diese wieder zurückzuholen, hat sich das Regionalmanagement Oberösterreich etwas besonderes ausgedacht, und zwar den sogenannten Willkommens-Check. Dabei handelt es sich um ein Analyseinstrument, wo festgestellt wird, in welchen Bereichen eine Firma oder eine Gemeinde eine gute Willkommenskultur lebt und welche noch ausbaufähig sind. Angesprochen werden sollen damit sowohl inländische, als auch ausländische Fachkräfte. Besonders jene, die lange im Ausland gearbeitet haben, will man mit der Optimierung des Arbeitsplätzes nach Oberösterreich zurückholen.

So ein Check läuft in etwa so ab: Vorab hat der Betrieb oder die Gemeinde die Möglichkeit, sich selbst einzuschätzen. Diese Daten werden mit einem autmatischen Analysetool ausgewertet. Ein/eine RegionalmanagerIn gibt Tipps, wie man den Wohlfühlfaktor der Fachkräfte in beruflicher und privater Hinsicht steigern kann.
Dieser Check wurde im Rahmen des Projektes Willkommenskultur OÖ vom Regionalmanagement entwickelt und durchgeführt – und der ist sogar kostenlos. Außerdem ist das ganze Prozedere freiwillig: Möchte man keine weiteren Änderungen vornehmen, bleibt es einer Gemeinde oder einem Betrieb selbst überlassen. Das Gespräch mit der oder dem begleitenden RegionalmanagerIn steht für die Gemeinde Bad Zell im Herbst an.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.