16.03.2016, 00:00 Uhr

"Am Holzweg" und andere Phrasen

BEZIRK. Einer der wichtigsten Stoffe unseres Alltags, das Holz, findet auch Eingang in viele Sprachwendungen. Die Gänserndorfer Sprachwissenschaftlerin Marion Gantner-Schirato hat einige holzige Phrasen für uns ausgegraben:
Wer "viel auf dem Kerbholz hat," beging schon einige Straftaten, völlig sinnlose Arbeit leistet, wer "Holz in den Wald hineinträgt". Damen mit viel "Holz vor der Hütte" steht ein Dirndl, das Dekolleté zeigt, besonders gut, dass kann dazu führen, dass der Mann gegenüber "Süßholz raspelt", also Komplimente macht. Wer sich irrt, ist "auf dem Holzweg" und wer Unglück abwehren will, "klopft auf Holz". Bei der Drohung "ich mach Kleinholz aus dir", ist Rückzug angesagt, da will Sie jemand verprügeln. Außer Sie sind aus dem "gleichen Holz geschnitzt" wie der Schläger und wehren sich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.