18.04.2016, 17:22 Uhr

Entenmutter geflüchtet: Greifvogelstation Haringsee versucht 13 Stockentenküken durchzubringen

die Küken wurden vom Wiener Balkon nach Haringsee übersiedelt (Foto: EGS/Stefan Knöpfer)
HARINSEE. Die Eulen- und Greifvogelstation Haringsee (EGS) hat vor kurzem 13 kleine Stockentenküken übernommen, die sie nun versucht durchzubringen. Die Entenmutter hatte sich einen Balkon in Wien für ihr Nest ausgesucht. Der Besitzer der betroffenen Wohnung verfrachtete die kleinen Enten gleich nach dem Schlupf in den Hof. „Die Entenmutter flog daraufhin davon, ihre Babys konnten ihr nicht folgen und irrten lauf rufend im Hof umher“, erzählt Mitarbeiterin Brigitte Kopetzky. Tierfreunde konnten die Kleinen zum Glück bergen und brachten sie noch am selben Abend in die EGS.

Die 13 Stockentenküken in der EGS Haringsee werden laut Brigitte Kopetzky übrigens wieder ausgewildert, sobald sie fähig sind, ohne fremde Hilfe zu überleben. „Wir suchen noch ein geeignetes Gewässer für die Freilassung.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.