17.05.2016, 14:35 Uhr

„Franziskus-Rundweg Südliches Weinviertel“

Am 10. Mai wurde von der Wirtschaftsvertretung und von Hohenruppersdorfer IMPULSE in den heimatlichen Gemeindegasthaus „Zum Schwarzen Adler“ geladen.
Teilnehmer waren in zwei Terminen die regionale Gastronomie, Zimmeranbieter und VertreterInnen der Pfarren. IMPULSE Obmann Franz Marschler präsentierte den Projektstatus und Ideen zur weiteren Umsetzung.
Die jDiskussion brachte interessante Aspekte, z.B. könnte es für die Pilgerstempel einheitliche Stempelboxen geben, damit diese einerseits witterungsgeschützt und andererseits aber auch von Interessierten vor Ort jeweils leicht erkannt/aufgefunden werden können.
Am Nachmittag wurden die Erst-Ideen für eine weiterführende Umsetzung in der Gastronomie und Übernachtungsbranche vorgestellt. Daraufhin bildete sich mit Wirtin Mira Zieger und Manuela Stur ein Team unter der Leitung von Gastronomievertrauensfrau Elfi Sommer, welches die Ideen zu konkreten Vorschlägen verarbeiten wird und diesen Branchen zur Teilnahme anbieten möchte. Dabei ist daran gedacht, die dann teilnehmenden Betriebe zu kennzeichnen.
Zur Stärkung servierte Wirtin Mira Zieger den „Franziskus-Kaffee“.
LeserInnen, die Interesse oder gar Ideen zum Projekt haben, sind eingeladen unter www.Hohenruppersdorf.com Hintergrundinformationen zum Projekt einzuholen und ihre Ideen an den Webmaster zu senden.
Bereits am 19 Mai begibt sich ein Teil der TeilnehmerInnen auf die Wallfahrt und begeht in vier Tagen die südliche Teilstrecke des Franziskus-Rundweges. Dabei werden in einzelnen Orten Andachten gehalten und Hl. Messen gesanglich untermalt.

Zum Logo
Künstler Franz Rauscher erklärte sich nebst anderen Künstlern spontan bereit, dieses Projekt zu unterstützen und sich dabei einzubringen.
Auf der Basis der Angaben der Projektleitung erarbeitete er das Logo für diesen Weg:
Das Herz steht hier für die göttliche Liebe.
Das Kreuz, das Symbol der Erlösung, wächst aus dem Lanzenstich heraus
und entsprechend der Namensgebung ist es am Franziskus-Tau orientiert;
gleichzeitig wirkt es wie die Kraft Gottes im Heiligen Geist, der Taube bzw.
symbolisiert auch die aufsteigende Seele.


Die Gemeinden
Die im derzeitigen Wegvorschlag eingebundenen Gemeinden sind (in alphabetischer Reihenfolge): Atzelsdorf, Auersthal, Bad Pirawarth, Blumenthal, Ebenthal, Erdpreß, Gaiselberg, Gaweinstal, Gr. Inzersdorf, Gr. Schweinbarth, Höbersbrunn, Hohenruppersdorf, Kl. Harras, Kollnbrunn, Loidesthal, Martinsdorf, Matzen, Nexing, Niedersulz, Obersulz, Pellendorf, Prottes, Raggendorf, Reyersdorf, Schönkirchen, Schrick, Spannberg, Velm Götzendorf und Zistersdorf.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.