24.07.2016, 21:15 Uhr

Grüne warnen vor Finanzdesaster

STRASSHOF (rm). Vor einem Finanzdesaster warnen die Grünen in Strasshof angesichts der für den Austausch von etwa einem halben Jahrhundert alten Lampen auf moderne LEDs aufgenommenen 1,8 Millionen Euro. "Es hat keine Bauausschusssitzung gegeben", beschwert sich Gemeinderat Gerhard Haitzer. Das Projekt sei von der EU nur mit 54.000 Euro gefördert, außerdem sei im englischen Fördervertrag, der im Übrigen ohne Wissen der Grünen vom Bürgermeister abgeschlossen worden sei, ein falscher Betrag von 1,2 Millionen Euro angegeben. Außerdem seien die prognostizierten Einsparungen an Energie und CO2 nicht nachvollziehbar.
Bürgermeister Ludwig Deltl versteht seinen grünen Gemeinderat nicht: "Gerade von den Grünen hätte ich mehr Umweltverständnis erwartet", gibt er zu bedenken. Es sei notwendig, die etwa 1.800 Lichtpunkte in einem Zug auszutauschen, weil sonst die Einheitlichkeit nicht gewahrt und weil die Lichteffizienz bei den neuen LEDs weit höher sei als bei den uralten derzeitigen Lampen. Durch die bessere Ausleuchtung ergebe sich auch ein wesentlich verbesserter Sicherheitseffekt. Dazu komme noch die Einsparung an Energie und CO2.
Haitzer macht sich auch Sorgen wegen der Kreuzung B8 mit dem neuen Einkaufszentrum, wo bei der Ausfahrt zur B8 oft brenzlige Situationen entstehen. Hier wünscht sich Haitzer Verkehrsbeschränkungen auf der B8 und eine Ausfahrt nur nach rückwärts in die Schönkirchnerstraße. Dazu Deltl: "Für die B8 ist die BH zuständig, aber für die Verkehrssicherheit gibt es schon die Ausfahrt, die über die Flugfldstraße zu einer sicheren Ampelanlage führt.
Die ÖVP mit Achim Wörner und Andreas Gruber urgiert einen Bus nach 17 Uhr für die Hortkinder, da der Hort bis 18 Uhr geöffnet hat. " Bürgermeister Deltl konnte bisher zwar keinen Bedarf erkennen, falls eine Erhebung die Notwendigkeit ergeben sollte, werde er aber die kosteneffizientesten Maßnahmen setzen, erklärt der Ortschef.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.