18.10.2016, 12:01 Uhr

Hausübungen im Schulbau

Bürgermeister Gottfried Muck: Sierndorf ist ein Magnet für Familien. (Foto: Archiv)

Die große Unbekannte in vorausschauender Planung der Infrastruktur liegt im Zuzug.

BEZIRK KORNEUBURG. "Liebet und vermehrtet euch", heißt es in der Bibel. Im Bezirk trifft das vor allem auf Sierndorf zu. Während die Geburtenzahlen in den Gemeinden gleichbleibend bis rückläufig sind, wächst Sierndorf kontinuierlich. "In einem Jahr hatten wir mehr Geburten als Todesfälle", bestätigt Bürgermeister Gottfried Muck. Die im Vorjahr wiedereingeführte Kleinkindbetreuung wird voraussichtlich im kommenden Jahr um eine zweite Gruppe erweitert.
In den nächsten drei Jahren steht ein Umbau der Volksschule auf dem Plan. Derzeit sind neun Klassen untergebracht, zwölf sollen es werden. Angst vor Leerständen hat Bürgermeister Muck nicht: Ein langfristiger Bebauungsplan über 25 Jahre sorgt für kontinuierlichen Nachwuchs.

Nachmittagsbetreuung


Während man mit den Geburtenzahlen gut vorausplanen kann, stellt der Zuzug vor allem in den Speckgürtel-Gemeinden eine große Unbekannte dar. Pflichtschulinspektor Josef Fürst sieht seinen Bezirk sehr gut aufgestellt. "Momentan haben wir keine Engpässe, allerdings könnte es mittelfristig durch die gesteigerte Nachfrage an Nachmittagsbetreuungsplätzen zu erhöhtem Bedarf kommen."
Stockerau hat sich gerade beim Land Niederösterreich wegen einer Bedarfserhebung gemeldet: Die Volksschule soll in den nächsten zwei Jahren erweitert werden. "Ein Gedanke wäre auch Platz zu schaffen für eine verschränkte Schulform, sprich Ganztagsschule", überlegt Bürgermeister Helmut Laab weiter.

Platz für HTL


Die Abwanderung der Automechaniker-Berufsschule nach Eggenburg wiederum schafft ein Raumangebot, das für eine HTL geeignet wäre. "Es gibt Labors, Unterrichtsräume und das Konvikt kann als Internat genützt werden", bewirbt Laab seine Stadt als möglichen Standort.

Zur Sache:
In 144 Volksschulklassen steigen die Kinder in das Bildungssystem ein. Acht Neue Mittelschulen, teilweise mit Schwerpunktsetzungen im kreativen Bereichen oder Informatik, bereiten die Kinder auf weiterführende Schulen vor. Dies könnte eines der beiden Gymnasien – die man auch bereits in der Unterstufe besuchen kann – oder die Handelsakademie oder Schule sein. Fünf Klassen stellen die Polytechnische Lehranstalten in Korneuburg und Stockerau. Sonderpädagogische Schulen sind mit 18 Klassen in Ernstbrunn, Stockerau und Korneuburg. Im Krankenhaus Stockerau wird Gesundheits- und Krankenpflege unterrichtet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.